gefüge f44.81

sechs menschen verabreden sich zum gemeinsamen und zeitgleichen musizieren. zwei haben dies organisiert. der eine ist schlagzeuger aus der schweiz und der andere ist e-bassist aus deutschland. der eine bringt drei weitere mit und der andere lediglich einen, sonst käme man ja nicht auf sechs, versteht sich. zwei halten jeweils ein saxophon in den händen, zwei je einen bass und hinter zwei schlagzeugen sitzen die verbleibenden beiden. einer sagt los. sechs spielen.
die vielleicht einfachste und direkteste art und weise zu beschreiben, was das gefüge f44.81 ist. ein improvisierendes sextett. welches quasi ein doppeltrio ist. es gibt keinerlei vorgaben für die klangliche und genretechnische richtung der musik. die interaktion ist das entscheidende – nur hie und da ergeben sich aufflackernde songstrukturen oder werden ideen beziehungsweise kompositorische fragmente der beiden bandleader aufgegriffen. sechs unterschiedliche charaktere ziehen an einem karren und das ergibt eine rundum riesige bandbreite an möglichkeiten der klangentfaltung. gemeinsamer nenner ist bei allen die fundierte ausbildung und erfahrung im bereich der jazzmusik und -improvisation und die allen inne wohnende lust auf eine gewagte musikalische entdeckungsreise zu gehen.
gefüge f44.81: ein junges, abenteuerliches unterfangen zwischen urbanen geräuschkaskaden hektischer nervosität und ruhigen polen minimalistischer einkehr.

tobias meier – sax
sebastian wehle – sax
moritz meyer – bass
noah punkt – bass
ramón oliveras – drums
nicolas stocker – drums

termine:
tour: 7. bis 17.november 2013

© 2012 Alexander Beck :: www.alexbeckphotography.ch

© 2012 Alexander Beck :: http://www.alexbeckphotography.ch

© 2012 Alexander Beck :: www.alexbeckphotography.ch

© 2012 Alexander Beck :: http://www.alexbeckphotography.ch