der kleine abschied

a fine new video with some great improvisers from leipzig

»der kleine abschied«

improvisation by

gustav geißler – alto saxophone
michael jäger – tenor saxophone
adrian kleinlosen – trombone
philipp martin – electric bass
noah punkt – double bass
clemens litschko – drums

more improvised music: www.otherunwise.bandcamp.com

camera: julia sophie kunde

video / video

two new videos with my participation came out recently.

number one is a performance video for “ella” by kempendorff/punkt/daisy. this piece comes from the EP called movements . artist julia sophie kunde and i directed this video and were performing.

number two is a performance video by julia sophie kunde. it contains the beautiful music of robert lucacius solo debut album – produced by me.

heimklang radio show

on june 18th i had the chance to be part of the jazzkollektiv dresden orchestra. we played on their radio show called heimklang. now you can listen to 14 great musicians and 3 parts of fine improvised music: christa abels, paul berberich, patrick schanze, david whitwell, martin schultze, julia kadel, konni behrendt, jo wespel, jonas gerigk, steffen roth, demian kappenstein, flo lauer and the great and wonderful günter “baby” sommer.

enjoy!

happy 2014

ein frohes neues jahr euch allen. ich hoffe, ihr habt die feiertage und den jahreswechsel gut überstanden.
jetzt freue ich mich auf ein weiteres spannendes jahr. ich werde dort anschließen, wo ich letztes jahr aufgehört habe. otherunwise wird weiterlaufen und werde weiter an meiner sichtweise und interpretation der freien musik arbeiten und bestimmt wieder mit spannenden persönlichkeiten zusammenarbeiten.
im herbst wird es wieder eine punkt3 tour geben und – wie es momentan aussieht – auch wieder eine mit yosai.

eine veröffentlichung des letzten dezember bin ich noch schuldig: random words mit gustav geißler, luke strange und johannes ziemann. ein zaghafter versuch von harmonik und melodisch gelenkten improvisationen.

otherunwise

einen versuch ist es immer wert. darum bemühe ich mich nun ausgewähltes der improvisationsmusik um mich herum einzufangen und mittels eines netlabels verfügbar zu machen. das schließt erstmal mein schaffen mit ein, ist es doch für mich am leichtesten zugänglich – darum gibt es zum beginn meine bisherigen aufnahmen auf otherunwise zu finden. im laufe der zeit werden sich aber weitere aufnahmen ohne meine beteiligung dort finden lassen, die ambitionierte musiker mit frischer musik präsentieren. es ist ein versuch und vieles muss sich noch entwickeln. vorerst wird das netlabel ausschließlich über bandcamp betrieben. ein webseite ist allerdings in planung. das artwork gewinnt langsam eine stringente form und linie und soll dann hoffentlich auch das auge erquicken.

mit einem klick auf das bild geht es zur webseite.