die erste nacht

since june i’m running a concert series called otherunwise nacht. the idea is to invite fellow improvisers and let them create beautiful on one single evening. every concert will be recorded and excerpts published on the netlabel otherunwise .

so here is the first release from this series – as a free download: enjoy!

mark weschenfelder – alto saxophone
julian schließmeyer – trombone
noah punkt – double bass
jan roth – drums

hurra! es ist soweit.

punkt3 macht es wieder. neue stücke – neuer elan – hauptsache neu.
wir beehren auf unserer rasenmäher tour folgende orte und freuen uns euch dort unsere wundervolle unkoventionell aber wahnsinnig fetzig aufgenommene CD im handgemachten design präsentieren zu können. yes.

17.10. galerie lunar, hannover
18.10. micro galerie, köln
19.10. café haag, tübingen
20.10. erdgeschoss (babyschläflan), stuttgart
21.10. gewerbehalle, luzern
22.10. punto, bern
24.10. literaturcafé, biel
25.10. mehrspur, zürich

ende juli habe ich zusammen mit tobias meier und paul amereller ein paar tolle songs aufgenommen. wir haben das resultat “nütkraft” getauft und präsentieren euch nun fünf tracks und einen bonus titel auf otherunwise.

das material wurde so live wie möglich aufgenommen. lediglich zwei kleinmembranmikrophone wurde im zuhörerraum zum aufnehmen positioniert. das ist zwar nicht hi-fi aber es lebt und die energie ist spürbar.

tobias meier – alt-saxophon
noah punkt – e-bass / komposition (2-5)
paul amereller – schlagzeug / komposition (1)

download erhältich bei otherunwise

otherunwise

einen versuch ist es immer wert. darum bemühe ich mich nun ausgewähltes der improvisationsmusik um mich herum einzufangen und mittels eines netlabels verfügbar zu machen. das schließt erstmal mein schaffen mit ein, ist es doch für mich am leichtesten zugänglich – darum gibt es zum beginn meine bisherigen aufnahmen auf otherunwise zu finden. im laufe der zeit werden sich aber weitere aufnahmen ohne meine beteiligung dort finden lassen, die ambitionierte musiker mit frischer musik präsentieren. es ist ein versuch und vieles muss sich noch entwickeln. vorerst wird das netlabel ausschließlich über bandcamp betrieben. ein webseite ist allerdings in planung. das artwork gewinnt langsam eine stringente form und linie und soll dann hoffentlich auch das auge erquicken.

mit einem klick auf das bild geht es zur webseite.